o2 Mobile.FlatLiving

Genio.CardS . Mobiler "VoIP" Anschluss ? *NEW* Dezember / 2006

Wer kennt das nicht - da bietet O2 nun den tollen Tarif (O2-Genion Card S) an

- keine Grundgebuehr
- kein Mindestumsatz
- keine Vertragsbindung

... allerdings mit allen tollen features aus einem normalen Genion Vertrag. Da freut sich der Anwender :-) Jetzt besitze ich allerdings schon eine Sipflatrate und sehe auch nicht ein noch eine Handyflatrate mit zu holen... warum auch. Mit Hilfe einer AsteriskPBX und eines Callback-Scripts kann man einen wunderbaren Rueckrufservice bauen und kostenlos ueber das Mobiltelefon telefonieren.

extensions.conf (017xxx die Handynummer und sipuser das Ziel im Sip kontext):

[sipreg_in]
exten => sipuser/017xxxxxxxx,1,Wait(1)
exten => sipuser/017xxxxxxxx,2,system(exec cp /usr/local/etc/asterisk/callback-ripp-mobil.call /var/spool/asterisk/outgoing/)
exten => sipuser/017xxxxxxxx,3,Wait(5)
exten => sipuser/017xxxxxxxx,4,Hangup

[o2fun] ; HandyO2 Spielzeug
exten => s,1,Answer
exten => s,2,Playtones(dial)
exten => s,3,Set(TIMEOUT(digit)=5)
exten => s,4,WaitExten(60)
exten => _.,1,Goto(sipout_in,${EXTEN:0},1)

callback-ripp-mobil.call (06xxxxxxxx Homezonenummer)

Channel: SIP/06xxxxxxxxxx@sipin
Callerid: sipin
Context: o2fun
Extension: s
MaxRetries: 1
RetryTime: 3
WaitTime: 20
Wer Asteriske benutzt weiss was hier passiert - wer es nicht tut muss es lernen ;-). Keine Lust das nun gross auszufuehren.

Spass mit O2's Surf&Mail (5eur WAP Flatrate)

Maerz, 2006,, nachdem ich mich das Wochenende mal ein wenig naeher mit der O2 Flatrate beschaeftigt habe, musste ich feststellen, dass leider viele Tricks umgangenwurden, andere Dienste durch die O2 Wapflat tunneln zu koennen.

HTTP(s) Requests (die bei WAP2.0) ja gottseidank standard sind gehen auch nicht mehr einfach durch. Stattdessen muss der Header mit einem "X-Wap-Profile" versehen werden. Es empfielt sich auch den Browser Useragent (falls man transparent surfen moechte anzupassen, um nicht aufzufallen).

Transparente TCP Connects

Der O2 Proxy laesst HTTPs seidank die CONNECT Anweisung auf TCP Port 443 auf jegliche IPs zu. Somit kann ich bequem und kostenguenstig (5eur) SSH von egal wo aus machen. Das ist aeusserst Schick :-)

Ich habe dafuer ein kleines Perlscript geschrieben, welches den passenden Header baut "Wir errinnern uns X-Wap...." und dann einen Connect auf den passenden Zielhost macht.
 naryalotep$ ./o2tun.pl myhostname.of.my.box
SSH-2.0-OpenSSH_4.5p1
Wie man hier schon erkennen kann, arbeitet das ganze Script als Application Proxy. Das es fuer OpenSSH das Proxycommand gibt, kann man ganz einfach und stressfrei die Payload umleiten:
 naryalotep$ pwd
/usr/home/ripp/.ssh
naryalotep$ cat config
host myhostname.of.my.box
ProxyCommand ~/.ssh/o2tun.pl myhostname.of.my.box
... das wars auch schon..  Thats It ;-)

Mit Hilfe meines Perl Scripts o2fun.pl lassen sich TCP Verbindungen ueber den O2 Proxy realisieren.
Diese Informationen dienen natuerlich ;) rein zur Wissenserweitung und sollten nicht missbraucht werden.

Greetings to any, s0u1s, gh0sty, kaner, #infiniteVOID and #tcg (Team Chaos Giessen, http://www.giessen.ccc.de)

by ripp - index.html,v0.11 2006/12/29 19:13:11 ripp Exp $